Tipps gegen Langeweile

Jugendzentrum im Paul-Gerhardt Haus

Aufgrund der aktuellen Lage kannst du deinen Beitrag leisten, indem du so wenig wie möglich durch die Gegend tingelst. Damit dir dabei die Decke nicht auf den Kopf fällt hat das PG Ideen für eine schöne Zeit Zuhause gesammelt. Schau mal rein, bestimmt ist was für dich dabei!


 

1. Schau mal in PGs Rätsel-Ecke vorbei

Nimm dir Zeit und bearbeite unsere brandneuen Rätsel in PGs Rätsel-Ecke! Alle Fans beliebter Serien oder Buchreihen können voll auf ihr Kosten kommen! Weitere werden folgen 🙂

Hier findest du das magische Zauberer-Rätsel!

Und hier das Rätsel um Eis ud Feuer, Drachen, Macht und Intrigen!

Hier geht es zum Rätsel für Nerds im Big-Bang-Universum!

Viel Spaß 🙂


 

riddle room schrift

2. Online RiddleRoom

Werde selbst ein*e Detektiv*in und hilf dem PG-Jugendzentrum beim lösen der  Rätsel. Wir haben schon einige merkwürdige Briefe bekommen ... Hier erfährst du mehr!


 

3. Nimm an der #faceless-Challenge teil!

Nimm an unserer #faceless-Challenge teil und zeig uns, was du zuhause so auf die Beine stellst. Hast du einen Song geschrieben, dir eine neue Tanzchoreo ausgedacht oder deinen heißgeliebten Bonsai umgetopft? Ganz egal was du daheim machst ... wir glauben nichts, solange wir es nicht gesehen haben!

Mache Bilder oder Videos deiner Aktionen und schicke sie uns an pg-jugendzentrum@web.de oder lade die Dateien auf DriveOnWeb hoch.

Hier findest du noch nähere Infos zu der Challenge!


 

IMG_7589

4. Plötzlich stellst du fest, dass du Star-Qualitäten beim Kochen besitzt

Du weißt es vielleicht noch nicht, aber spätestens wenn du die superleckeren Bratkartoffeln im PG-Style nachkochst wird dir auffallen: "Ich muss mit meinen Kochkünsten ins Fernsehen!" Glaubst du nicht? Dann probier es doch einfach mal aus und schick uns ein Foto von deinem Ergebnis! 🙂

Kann übrigens auch als Teilnahme an der #faceless-Challenge zählen 😉


 

5. Bäckerherz

Schlägt in dir ein Bäckerherz? Hättest du Lust dich ein wenig auszuprobieren und das nicht nur beim Kochen? Die Zeit ist ideal, um mit cooler Musik ein wenig die verschiedensten Backwerke zu kreieren – wäre da nicht das Mehl-Hefe Problem in den Supermärkten... Doch das PG hat die Lösung und mal ein paar Rezepte ganz ohne Mehl, Hefe oder irgendeinem Schnick-Schnack rausgesucht. Viel Spaß beim Nachmachen!


Spiele

6. Schlag den Papa!

Bestimmt kennst du Sendungen wie „Schlag den Star“ oder hast schon einmal bei einer PG-Olympiade mitgemacht?! So etwas kannst du auch ganz einfach zuhause veranstalten. Suche dir einen Gegner aus deiner Familie oder spielt in Teams gegeneinander. Wenn es möglich ist, kann auch eine dritte Person den Wettkampf moderieren. Zuerst müsst ihr euch Disziplinen überlegen, in denen ihr gegeneinander antretet. Es können ganz einfache Dinge sein. Hier ein paar Anregungen: Wer kann länger mit geschlossenen Augen auf einem Bein stehen? Das ist nämlich gar nicht so leicht, wie man denkt... Wer kann besser Gewichte schätzen? Dafür braucht ihr eine Küchenwaage und ein paar Gegenstände. Nehmt am Besten eine ungerade Anzahl, damit es auch einen Sieger gibt... Wer kann besser die Anzahl einschätzen? Dafür braucht ihr Gefäße, in die ihr unterschiedliche Dinge einfüllt, z.B. Erbsen, Bonbons, Geldmünzen, Stifte oder was ihr sonst so in größerer Menge da habt. Vielleicht habt ihr Jenga oder Kniffel zuhause, das kann man auch ganz prima einbauen. Oder ihr habt viele Würfel im Haus. Nehmt 5-10 Stück und würfelt sie alle auf einmal. Wer zuerst die Augenzahl aller Würfel zusammengerechnet hat, sagt die Zahl. Stimmt sie, erhält er oder sie die Punkte, ist die Zahl falsch, erhält der Gegner oder die Gegnerin den Punkt. Ihr habt bestimmt selber noch viele Ideen, in was man sich zuhause messen kann! Auch hier freuen wir uns, wenn ihr uns eure Ideen schickt, vielleicht können wir daraus sogar ein PG-Spiel machen, wenn wir uns endliche wiedersehen?!


 

7. Sei krass: Lies ein Buch!

Bestimmt hast du schon oft den Satz gehört: „Lies doch mal ein Buch!“ Und vermutlich hast du auch schon oft gedacht: „Nee, kein Bock!“ Aber was wäre, wenn du es wirklich einmal machst? Schockiere deine Eltern und überrasche dich selbst! Gerade, wenn dir deine Zimmerwände zu eng werden und du immer nur das gleiche machst und siehst, kannst du mit einem Buch ausbrechen und in andere Welten eintauchen, du kannst spannende Abenteuer erleben und Freunde finden, die dich eine Weile begleiten. Meistens dauert es nur ein paar Seiten, bis du wissen willst, wie die Geschichte weitergeht und du gar nicht mehr merkst, wie die Zeit vergeht. Bestimmt habt ihr ein paar Bücher zuhause. Falls das nicht so ist, dann melde dich gerne bei uns, wir leihen dir gerne ein Buch aus. Du kannst aber auch ganz einfach bei der Stadtbücherei einen kostenlosen online-Ausweis beantragen. Für Jugendliche ab 12 Jahren bis 17 Jahren ist die Nutzung dauerhaft kostenfrei. Ab 18 Jahren ist es noch bis zum 22.04.2020 kostenfrei, danach kostet es 8 Euro für 3 Monate. Den Bücherausweis könnt ihr bekommen, wenn ihr bei der Stadtbücherei anruft unter 0251/4924242. Wichtig ist, dass ihr mindestens 12 Jahre alt seid und in Münster wohnt.


 

Buch
Hörbuch

8. Hörspiele hören

Meistens ist das Leben so voll und man findet die Zeit nicht, um sich voll und ganz auf etwas zu konzentrieren. Doch jetzt sind die Voraussetzungen optimal um endlich wieder Hörspiele zu hören. Heutzutage geht das doch ziemlich gut, findet man doch fast alles bei Spotify (auch ohne einen Premium-Account) oder Youtube. Für die, die bisher keine oder wenig mit Hörspielen zu tun hatten, empfiehlt Bine folgendes: „Die drei Fragezeichen“ übernehmen jeden Fall und da lernt man so viel über Rätsel und Geheimnisse aller Art! Außerdem gibt es bereits über 200 Folgen, das bedeutet, dass euch der Stoff nicht so schnell ausgeht. Wer Lust auf etwas komplexere Kriminalfälle hat, die etwa 100 Jahre vor unserer Zeit spielen, sollte sich einmal „Professor van Dusen“ anhören. Dort berichtet uns ein sehr sympathischer Journalist über die Fälle eines ziemlich arroganten, aber genialen Professors. Auch hier gibt es ca. 80 „alte“ und 20 „neue“ Fälle, die wirklich spannend sind! Immer wieder lustig ist auch ein Ausflug in Kindertage. „Bibi Blocksberg“, „Bibi und Tina“ oder „Benjamin Blümchen“ standen bei mir hoch im Kurs. Oder wisst ihr, dass es auch Hörspiele von „Barbie“ gibt? Hört doch mal rein und schreibt uns, was ihr davon haltet 🙂

 


9. Entdecke deine künstlerische Ader

Liegen bei dir Pinsel und Farbe rum? Oder eine Schere, Altpapier, Kleber? Mit Dingen, die man noch Zuhause rumfliegen hat kann man super kreativ werden. Hier sind ein paar Ideen mit Bildern gesammelt.


 

Mal-Idee gegen Langeweile
Musik

10. Musikalische Reise

Um deinen musikalischen Horizont zu erweitern, kannst du ganz einfach eine Youtube-Reise unternehmen. Du fängst mit einem Lied an, das dir richtig gut gefällt und danach hörst du dir einen Vorschlag an. In der Regel schlägt Youtube dir Lieder vor, die dem zuvor gehörten ähnlich sind. Und von dort aus klickst du auf den nächsten Vorschlag und immer so weiter... Wenn du merkst, dass es plötzlich in eine Richtung geht, die du gar nicht magst, dann klicke dich einfach zurück an eine Stelle, die noch passte und wähle einen anderen Vorschlag. Vielleicht entdeckst du auf die Art etwas richtig tolles, auf das du von alleine nie kommen würdest!


 

11. Zettelsuche statt Eiersuche?!

Hier kannst du dich und deine ganze Familie unterhalten. Und zu Ostern passt das auch wirklich gut. Du kannst lustige Zettel schreiben und sie in der Wohnung verteilen oder verstecken. Es ist spannend zu schauen, wer sie zuerst findet. Du kannst das entweder heimlich machen und so tun als wüsstest du von nichts. Zur Tarnung solltest du dann auch zwischendurch mal einen Zettel finden. Oder du machst das Zettelsuchspiel ganz offiziell als eine Art Wettbewerb. Derjenige aus deiner Familie, der die meisten Zettel findet, gewinnt das Spiel. Der Spaß fängt schon beim Schreiben an. Willst du vielleicht Witze auf die Zettel schreiben oder Sprichwörter oder Quatschsätze ohne jede Bedeutung? Schön wäre es, wenn du keine Schimpfwörter aufschreibst oder Beleidigungen, schließlich soll das ja allen Spaß machen! Aufregend ist es auch, originelle Verstecke zu finden, die aber dennoch aufspürbar sind. Vielleicht im Kühlschrank oder in der Zuckerdose, vielleicht eingerollt ins Toilettenpapier oder im Schuh? Probier das doch mal aus und schildere uns deine Erfahrungen!


 

Lustige Zettel
aufräumen

12. Aufräumen und Gutes tun

Dein Geschmack hat sich bestimmt in den letzten Monaten verändert und vielleicht bist du auch gewachsen?! Da wäre es doch an der Zeit, deinen Kleiderschrank aufräumen und ausmisten. Überlege dir, ob du die Kleidungsstücke in den letzten 3 Monaten getragen hast. Wenn nicht, ist es wahrscheinlich, dass du sie auch in Zukunft eher hinten im Schrank liegen lässt. Am Besten räumst du einmal alles aus und machst dann 3 Stapel, einen für die Klamotten, die du auf jeden Fall behalten willst, entweder, weil du sie regelmäßig trägst oder weil sie dir viel bedeuten. Dann machst du eine zweiten Stapel mit Sachen, die du definitiv nicht mehr magst oder die dir nicht mehr passen. Dann kommt der dritte Stapel mit Kleidung,bei der du noch unsicher bist. Hier ist vielleicht Beratung hilfreich. Frag doch deine Familie oder telefoniere mit einer Freundin oder einem Freund, der dir bei der Entscheidung helfen kann. Vielleicht kannst du ein paar Sachen spenden, die du nicht mehr brauchst? Kaputte oder stark verschmutzte Kleidung solltest du allerdings nicht spenden.


 

13. Bleib in Kontakt!

Ruf Mal wieder deine Oma an, Skype mit deiner Tante, schreib ne Nachricht an deine Cousine oder einen Brief an eine Freundin die weiter weg wohnt. Wann hast du das zuletzt gemacht? Genau jetzt kann uns bewusst werden, welche Kontakte uns wichtig sind, die wir vielleicht haben schleifen lassen. Über WhatsApp, Skype, und Co. geht das doch auch jetzt – ganz von Zuhause aus – super leicht. Also bleib Zuhause und sei trotzdem social.


 

PG Ideensammlung Bild

14. Klugscheißer werden mit Recht!

In der Schule musst du immer das lernen, was die Lehrer gerade für richtig halten oder was in der nächsten Klassenarbeit dran kommt. Aber im Moment kannst du selber entscheiden, was du gerne wissen willst, was dich wirklich interessiert. Du kannst also ein Experte für ein spannendes Thema werden, z.B. wollte ich schon immer mehr über unser Sonnensystem wissen oder über Erdmännchen. Wie fängst du das nun an? Das Internet hält jede Menge Wissen für uns bereit. Da kannst du recherchieren und jede Menge Informationen finden. Aber wie sortierst du das ganze dann für dich? Eine bewährte Methode ist eine Mind-Map. Da schreibst du z.B. das Thema in die Mitte und drumherum sammelst du dann Themenschwerpunkte, die dazu gehören. Jeden Themenschwerpunkt kannst du dann weiter untergliedern und so schrittweise immer schlauer werden 😉 Das Gute ist, dass dich hier niemand benotet, du machst das nur für dich!


 

15. Frühlingsputz

Zeit für einen Frühlingsputz! – Das war ein kleiner Scherz, denn auch wenn es durchaus sinnvoll wäre mal den Besen zu schwingen, wollen wir euch natürlich coolere Sachen vorschlagen. Wie wäre es also mit einer Zimmerumgestaltung? Nur durch ein paar Kniffe kann ein Raum schon ganz anders aussehen. Also Möbel umzustellen, oder ein paar Bilder aufzuhängen, Deko basteln – leb dich aus und kreiere deinen ultimativen Wohlfühlort. So kann man die Zeit daheim doch auch viel besser genießen.


 

16. Familien-Zeit

Mit meiner Familie ein Gesellschaftsspiel spielen und hoffentlich gewinnen!


 

17. Rätselfreude

Mir selber Rätsel ausdenken und sie meinen Freunden schicken oder dem PG Jugendzentrum;-)